Informationen rund um den Lkw Injektor im Common-Rail-System

Bei allen Betriebszuständen des Motors spritzt der Injektor, auch Einspritzdüse genannt, die durch das Steuergerät berechnete Kraftstoffmenge ein. Bei diesem Vorgang kommt es darauf an, einen motorspezifischen Abstand und Einspritzwinkel einzuhalten. Denn nur dadurch kann eine gute Kraftstoffzerstäubung sowie möglichst geringer Kondensationsverlust sichergestellt werden. Der Injektor schließt und öffnet die Einspritzventile elektromagnetisch. Die Berechnung dafür übernimmt das Steuergerät durch die Sensordaten des Motorbetriebszustandes und sendet daraufhin die elektrischen Impulse an die Einspritzdüse. Bei diesem Vorgang führt der Injektor eine Präzisionsbohrung durch, die dann die exakte Durchflussmenge vorgibt. Durch die genaue Berechnung der Öffnungszeit des Durchlaufventils wird sichergestellt, dass die benötigte Menge Kraftstoff hindurchfließt.

Woran sich ein defekter Injektor bemerkbar macht

Die Einspritzdüse zählt zu den sogenannten Hochpräzisionsbauteilen, denn der Toleranzbereich beinhaltet  nur wenige hundertstel Millimeter. An den Öffnungen und Düsen kann sich mit der Zeit feiner Schmutz, wie Ruß, absetzen und die Funktionsfähigkeit des Injektors negativ beeinträchtigen. Denn dadurch kann der betroffene Zylinder möglicherweise nicht mehr mit ausreichend Kraftstoff versorgt werden. Weitere Folgen eines defekten Injektors können ein falsches Sprühbild oder auch der falsche Sprühzeitpunkt sein. Ob die Einspritzdüsedefekt ist, merken Sie meist bereits im Fahrbetrieb. Zum Beispiel kann gelegentliches Ruckeln des Fahrzeuges ein Zeichen hierfür sein. Sollte Ihr Motor erst nach mehreren Versuchen anspringen, kann das ebenfalls auf einen defekten Injektor hinweisen.

Funktion des modernen Common-Rail-Systems mit Injektor

Der Kraftstoff im sogenannten „Railrohr“ steht unter hohem Druck. Nach dem Einspritzvorgang und Abschaltung der Stromversorgung verbleibt die Menge des eingespritzten Kraftstoffes proportional zum jeweiligen Druck – solange bis das Magnetventil wieder eingeschaltet wird. Bei modernen Fahrzeugen wird das Common-Rail-System eingesetzt, wodurch mehrere Einspritzungen innerhalb eines Arbeitsablaufs des Motors vorgenommen werden können. Durch diesen Prozess wird der Kraftstoffverbrauch reduziert und der Abrieb des Motors wird leiser. Gleichzeitig kann hierdurch der Schadstoffgehalt im Abgas gesenkt werden. Das Common-Rail-System setzt sich aus elektromagnetisch gesteuerten Injektoren, der Hochdruckpumpe, der elektronischen Steuereinheit sowie dem Railrohr zusammen.

Injektor – Einspritzdüse

Neuteil, 0 445 120 217
Best-Nr.: 4530036862

Injektor, Einspritzdüse

Injektor – Einspritzdüse

Neuteil, 0 445 120 219
Best-Nr.: 4530036863

Injektor, Einspritzdüse

Pumpe-Düse-Einheit

Neuteil, 0414799005
Best-Nr.: 4530036856

Einspritzdüse, Injektor

Einspritzdüse

Neuteil, BOSCH 0 414 799 008
Best-Nr.: 4530006845

Einspritzdüse

Neuteil, BOSCH 0 445 120 045
Best-Nr.: 4530007174


in sozialen Medien teilen:
Facebooktwitterpinterestlinkedin