Fettpressen von MASTER´S Best

Eine Fettpresse dient dazu, mithilfe eines Schmiernippels einen Schmierstoff an eine Schmierstelle, beispielsweise an Lenkungsteilen oder Maschinen, zu geben. Sie gelten als Werkzeug und kommen vor allem bei schwer zugänglichen Bereichen zum Einsatz. Prinzipiell funktionieren Fettpressen vereinfacht gesagt ähnlich wie Pumpen. Fettpressen sind unerlässlich für eine lange Lebensdauer von Maschinen oder Fahrzeugteilen. Sie sind einfach zu bedienen und die MASTER’S Best Fettpressen haben eine hohe Fertigungsqualität.

Wie funktioniert eine Fettpresse?

Fettpressen besitzen ein festes Metallgehäuse mit einer Kartusche in der Mitte. In diese wird das Schmierfett eingesetzt und gesichert. Der Abzugshebel befindet sich außen am Gehäuse. Bei der Betätigung des Abzugshebels wird in der Kartusche ein hoher Druck erzeugt. Das Schmiermittel wird somit durch den angebrachten Fettschlauch gepresst. An dessen Ende ist eine Abschmier-Vorrichtung montiert, wodurch sich das Schmierfett genau und sicher an der gewünschten Stelle aufbringen lässt. Der überschüssige Druck wird durch ein zusätzliches Entlüftungsventil automatisch abgelassen.

Die Handhebel-Fettpresse – der Klassiker unter den Fettpressen

Die erste Variante der modernen Fettpresse muss zu Recht als der Klassiker schlecht hin bezeichnet werden. Denn die Handhebel-Fettpresse findet sich in fast jedem landwirtschaftlichen Betrieb wieder und das aus gutem Grund. Dank einer einfachen und doch effizienten Bauweise ermöglicht diese Fettpresse das gezielte und schnelle schmieren aller wichtigen Teile mit nur wenigen Pressbewegungen. Die Vorteile liegen hierbei klar auf der Hand, denn die Handhebel Fettpresse ermöglicht:

  • Schnelles und punktgenaues Schmieren
  • Je nach Gerät variable Einstellung der Fettmenge möglich
  • Überall einsetzbar (am Hof, auf dem Feld, allgemein unterwegs)
  • Platzsparsam und überaus Preisgünstig
  • Je nach Hersteller auch mit Fettkartuschen befüllbar

Es ist die einfache und doch effiziente Handhabung, die die Handhebel-Fettpresse so überaus beliebt macht. Ja natürlich man muss mittels Hebelwirkung das Schmierfett aus dem Behälter / der Kartusche „hochdrücken“ und dafür braucht es zwei Hände. Doch durch die enorme Hebelwirkung dieser Handhebelpresse werden Ketten und Radlager oftmals schon mit einem einzigen Hebel ausreichend gefettet. So wird das mühsame Einfetten am Ende spürbar erleichtert. Vorausgesetzt natürlich, es wird darauf geachtet, dass sich keine Lufteinschlüsse innerhalb der Presse befinden.

Quelle

Handhebelfettpresse

Artikelnr.:  MB27289900

Fettpresse MASTERS'S Best Art.-Nr. MB27289900

Passende Fettkartusche

Artikelnr.: MB29500301

Fettpresse Mehrzweckfett MASTER'S BEST Art.-Nr. MB29500301

Die Zweihandfettpresse

Die Zweihandfettpresse ist besonders geeignet für das schmieren bei großen Schmierstoffmengen und langen Schmierleitungen. Durch ein Vakuumprinzip ist es möglich, das Gebinde vollständig zu entleeren. Zudem bleiben die Gebinde stets sichtbar, wodurch das Fett, der Füllstand und die Sicherheits- und Gebrauchshinweise jederzeit einsehbar sind. Teilentleerte Gebinde sind jederzeit austauschbar und die Zweihandfettpresse hat nur wenige Einzelteile. Somit gibt es wenig Möglichkeiten für Defekte und sie kann jederzeit problemlos eingesetzt werden. Unsere Zweihandfettpresse von MASTER´S Best wird ebenfalls mit 4 Backen Hydraulikmundstück und einem Hochdruckpanzerschlauch geliefert. Sie erreicht einen Druck von 500 bar, was im Gegensatz zu anderen Zweihandfettpressen sehr hoch ist. Zweihandfettpresse Artikelnr.: MB27289910

Passende Fettkartusche

Artikelnr.: MB29500401

Fettpresse Langzeitfett MASTERS'S Best Art.-Nr. MB29500401

Wahl der Fettpressenart – welche Variante soll es sein?

Zunächst sollten Sie sich entscheiden, welche Variante der Fettpresse es sein soll. Dies mag die schwerste aller Entscheidungen im Zuge des Kaufs sein, doch sie ist in jedem Fall gut zu überlegen. Denn wer sich für eine Druckluftpresse entscheidet, der wird diese nur schwerlich am Feld einsetzen können. Eine Einhandpresse hingegen ist überall einsetzbar, doch bei großem Schmierbedarf überaus mühselige zu bedienen. Stellen Sie sich also im Vorfeld folgende Fragen, um die Auswahl ein wenig zu erleichtern:

  • Wo werde ich die Fettpresse verwenden?
  • Wie oft werde ich die Fettpresse verwenden?
  • Lege ich Wert darauf, die Presse einhändig zu bedienen?
  • Möchte ich den nötigen Druck manuell (mit Körperkraft) aufbringen?

Anhand dieser vier Fragen sollte ihnen die grundlegende Auswahl der Geräteart ein wenig leichter fallen. Haben Sie sich dann für eine Art entschieden, gilt es noch zu entscheiden wie die Befüllung aussehen soll.

Weitere Produkte von MASTER’S Best.


in sozialen Medien teilen:
Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedin